Archiv

Kotzen und Kacken

Entschuldigt die direkte Überschrift, aber seit vorgestern hat mich ein Magen-Darm-Virus heimgesucht. Deshalb bin ich momentan daheim bei Mama und Papa und lasse mich betüdeln. Die haben auch noch meine beiden Nichten da, weil meine zukünftige Schwägerin auch flach liegt.
Mathevorbereitungsmäßig bin ich inzwischen bei der Zinsrechnung angelangt, was mir komischerweise wesentlich leichter fällt, als der Dreisatz...
Bis demnächst in diesem Blog...

6.4.06 13:09, kommentieren

Pascha-Fest

Gestern abend haben wir bei uns in der Pfarrei das Pascha-Fest zelebriert. Das ist eine schöne Zeremonie mit den originalen Speisen und auch den Texten und Gesängen dazu, auch wenns zum Ende hin etwas langatmig wird.
Ich weiß nicht warum, aber dieses Jahr ist die Fastenzeit mit all ihren Gebräuchen besonders wichtig für mich. Morgen nacht werden wir ab Mitternacht ein "Gebet durch die Nacht" veranstalten. Nachempfunden der letzten Nacht Christi auf dem Ölberg. Auch diese Veranstaltung ist anstrengend, doch haben sich die Leute, die die einzelnen Gebetseinheiten leiten, meistens ziemlich Gedanken gemacht und man kann echt was für sich mitnehmen und wenn man am Ende dieser Veranstaltung dann total müde und verstrahlt mit den anderen beim Frühstück sitzt ist das einfach ein phantastisches Gefühl. Wer jetzt denkt, ich spinne, der solls einfach mal ausprobieren.
Vielleicht ist das alles der Grund, warum es mir momentan ganz gut geht, auch wenn sich alles als schwieriger herausstellt, als gedacht.
Mein Minijob hat sich leider in Luft aufgelöst, weil derjenige, bei dem ich arbeiten sollte, seine momentan schlechte Auftragslage nicht mit einkalkuliert hatte und sich mich momentan nicht leisten kann. Bin ein bisschen sauer deshalb, denn das hätte er sich vorher überlegen können. Naja.
Ein anderes Problem ist, dass ich leider sowohl das Original als auch die Zweitschrift meines Abschlusszeugnisses verloren habe. Meine alte Schule weigert sich jetzt, mir eine beglaubigte Kopie auszustellen, was mich widerum daran hindert, meine Anmeldung an der FOS komplett zu machen. Aber ich bin irgendwie ganz positiv, dass ich das alles auf die Reihe kriegen werde. Frohe Ostern euch allen!

1 Kommentar 12.4.06 13:03, kommentieren

Ostertraditionen

Frohe Ostern alle zusammen!
Ich persönlich liebe das Osterfest, weil es im Gegensatz zu Weihnachten noch nicht völlig im Kommerz untergegangen ist. Von Gründonnerstag auf Karfreitag haben wir von der Kolpingjugend aus ein sogenanntes "Gebet durch die Nacht" gefeiert, in Anlehnung an die letzte Nacht Christi auf dem Ölberg. Eine Ganze Nacht wachzubleiben ist zwar anstrengend aber durch die unterschiedlichen Einheiten, Meditationen und Impulse bekommt jeder einzelne einige Anregungen zum Nachdenken mit und auch der Austausch untereinander kommt ned zu kurz. Der krönende Abschluss ist das Frühstück um 6 Uhr Morgens und das Gefühl, es geschafft zu haben.
Heute morgen war ich um 5 Uhr morgens im Osterfeuer, auch das ist anstrengend und das frühe Aufstehen kostet jedesmal verdammte Überwindung aber diese Zeremonie, in deren Lauf die Anfangs dunkle Kirche immer mehr im Glanz der Kerzen und Fackeln erstrahlt ist einfach gigantisch!
Anschließend hab ich meine Oma und meinen Vater zu mir zum Osterfrühstück eingeladen, weil meine Mutter das lange Wochenende genutzt hat, um eine Spritztour nach New York zu machen.
Jetzt Nachmittags kommt mein Bruder mit (fast)Frau und Kindern vorbei und großes Ostereiersuchen im Garten ist angesagt.
Gesundheitlich bin ich grad mal wieder etwas angeschlagen, diesmal mit einer fetten Erkältung, das kann aber auch vom Schlafmangel in den letzten TAgen kommen. Ansonsten aber bin ich eigenartig ruhig und gut gelaunt! Wünsche euch allen n och ein wunderschönes Osterfest!

1 Kommentar 16.4.06 15:40, kommentieren

Nächtliche Begegnungen, eine kostenlose Taxifahrt und eine Kampfansage

Mein Ex-Chef zahlt nicht. Trotz Gerichtsurteil und Vergleich. Jetzt kommt es zu einer Zwangsvollstreckung. Das kann sich noch eine ganze Weile hinziehen, und das, obwohl ich das Geld im Moment bitter nötig hätte. Doch ich lasse mich nicht kleinkriegen. Das ziehe ich durch, bis zum bitteren Ende. Klingt fies, aber ich finde einfach, auch als Arbeitnehmer bzw ehemaliger Arbeitnehmer muss man sich nicht alles gefallen lassen.
Gestern abend war ich mit Freunden im Cafe Munich. Wir waren 15 Leute und die Stimmung war echt lustig, so dass ich bis zur letzten S-Bahn geblieben bin. In der S-Bahn bin ich dann eingeschlafen und prompt bis zur Endstation durchgefahren, anstatt an der vorletzten Haltestelle auszusteigen. Fluchend und grummelnd steige ich aus der S-Bahn und bereite mich moralisch darauf vor, 3 km nach Hause zu laufen, nachts, durch den Park, als neben mir ein schnuckeliger Italiener auftaucht. Er fragte mich was los ist, und meinte dann, dass ihm das gleich passiert ist, und er sich jetzt ein Taxi nach Hause nimmt. Ich hab ihm gesagt, dass ich mir das momentan nicht leisten kann, da grinst er mich an und meinte, ich sei eingeladen Es gibt also doch noch Gentlemen! Er steigt also aus dem Taxi und sagt dem Fahrer, dass der mich heimfahren soll und lässt auf seinem Sitz eine Visitenkarte liegen *grins* Mal sehen was ich damit noch anstellen werde.... Bis bald....

2 Kommentare 19.4.06 15:50, kommentieren

flowing... moving... happening...

Momentan bewegt sich grad ziemlich viel bei mir. Das Ehrenamt bringt viele neue Aufgaben und Impulse mit sich aber auch sonst ist einiges geboten. Ich merke zum Beispiel, dass sich das Verhältnis zu meiner Mutter nachhaltig ändert. Ich habe sonst immer um deren Anerkennung gebuhlt, aber seit mir klar geworden ist, dass ich die niemals bekommen werde, fällt es mir leichter, mein eigenes Ding durchzuziehen, ohne mich vor ihr rechtfertigen zu müssen.
Heut früh war ich endlich mal beim Zahnarzt. Das wäre eigentlich längst fällig gewesen, da mir ein Teil eines Backenzahns weggebrochen ist. Doch so wenig mir Schmerz sonst ausmacht, beim Zahnarzt bin ich ein absoluter Schisser. Also wurde das rausgezogen bis zum geht-nicht-mehr. Das lag aber auch daran, dass mir mein Zahnarzt immer schon aus tiefstem Herzen unsymphatisch war. Mein neuer Zahnarzt ist witzigerweise ein alter Bekannter von mir und da isses dann auch nicht mehr ganz so schlimm.
Bezüglich des Rechtsstreits mit meinem Ex-Chef ist was lustiges passiert. Genau an dem Tag, an dem er die Zwangsvollstreckung bekommen hat, hat er bei meinem Anwalt angerufen und gesagt, er werde bis Ende des Monats einen Teilbetrag zahlen. So weit so gut, aber mein Anwalt hat mir erklärt, wir werden die Zwangsvollstreckung trotzdem nicht zurückziehen, weil es sonst ja total unglaubwürdig ist... So leichte Gewissensbisse hab ich deshalb zwar immernoch, aber mir ist auch klar, dass mir das Geld zusteht und ich einfach ein recht drauf hab....
Mathe-technisch bin ich grad bei Termen angelangt, also Faktorisieren und Ausmultiplizieren und solche Scherze. Merke, dass mir die Übung fehlt, aber das wird sich ändern!
Bis bald

2 Kommentare 25.4.06 11:50, kommentieren