Archiv

Neverending Story

Hab mich gestern abend mit S. getroffen. Ja, mit DEM S.
Ja, ich weiß, man kann drüber streiten ob das klug war, aber es hat sich so ergeben. Mal wieder durch einen saublöden Zufall.
Der ganze Abend war durchweg seltsam. Wir sitzen da bei Weißbier und Wein. Ich sehe seine Augen und vermisse die Tiefe von damals.
Ich kapier nicht, was der Kerl von mir will.
ER ist damals wegen einer anderen gegangen. Die hat er inzwischen geheiratet und ein Kind mit ihr.
Beklagt sich bei mir, wie eingeengt er sich fühlt und wie frei die Zeit damals war. Wie verrückt und ungezwungen. Zeigt mir Fotos von damals, Bilder, die mir echt in den Magen fahren.
Noch weniger verstehe ich, was ich eigentlich will. Klar, er war DER Mann für mich. Aber das Ende war für mich der absolute Supergau. Nie wieder will ich so kaltgestellt werden.
Ob ich wenn ich könnte, die Zeit zurückdrehen würde, fragt er.
Ich sage ich bin mir nicht sicher, ob das was ich ihm bieten kann, ihn wirklich auf Dauer zufriedenstellt. Hat ja schonmal nicht geklappt.
Er erzählt von seinem schwerkranken Vater, der sich total aufgegeben hat. Fragt mich, wo ich immer meinen Lebensmut hergenommen habe. Woher ich immer wieder die Kraft zu kämpfen gehabt hätte. Als ich antworte, dass ich diese Kraft überwiegend aus dem Rückhalt meiner Familie gezogen habe, sagt er er käme sich im Vergleich zu mir so schwach vor. Unterdrücke den Impuls ihn in den Arm zu nehmen. Kurz nach Mitternacht brechen wir auf. Bei mir zuhause, erste Handlung: Stereoanlage an, Sunrise Avenue - Fairytale Gone Bad - immer wieder rauf und runter. Verdammt, warum läuft mir das alles nach so langer Zeit noch so nach?

3 Kommentare 5.5.07 15:59, kommentieren

Kämpfe in mir

Der Freitag hängt mir immer noch nach. S. respektiert meinen Wunsch, mich mal für eine Woche in Ruhe zu lassen, nicht. Als ich gestern abend nach Hause kam, fand ich vor meiner Tür einen Brief.
Er schreibt es könne kein Zufall sein, dass wir uns immer wieder über den Weg laufen, teils nach mehreren Jahren völlig ohne Kontakt, zweimal sogar noch in einer anderen Stadt. Er sagt, er hätte sich am Freitag bei mir zuhause gefühlt, verstanden.
In mir toben mehrere Kreaturen, nicht nur Kopf und Bauch streiten sich, nein auch das Gewissen mischt kräftig mit und das Herz sowieso....
Höre grade viel Musik und das ziemlich laut um den Kopf frei zu kriegen. S. hat mir am Freitag erzählt, er könne mit unserer Art von Musik nichts mehr anfangen, er hört jetzt nur noch Jazz.
Auch hat er mich gefragt, wie ich mir inzwischen meinen Partner vorstelle. Reinhard Fendrich hat meine Vorstellung mit einem seiner Lieder ziemlich gut getroffen:

Weilst a Herz hast wie a Bergwerk

Weu Du stolz bist wenn du wanst
Und Di trotzdem zuwelahnst
Wü i Di
Weu ma warm wird wenn Du lachst
Und an Herbst zum Sommer machst
Wü i Di
Weu a bissl Glück für Di no lang net reicht
Weus'd bei mir bleibst wenn da beste Freund si schleicht
Weus'd a Herz hast wia Bergwerk
Weus'd a Wahnsinn bist für mi
Steh i auf Di

Weu i mit Dia alt werdn kann
Weu ma ewig Kinder san
Brauch i Di
Weus'd des brennen in mia fühst
Und mi nie besitzen willst
Brauch i Di
Weus'd den Grund warum du bei mia bist nimma wast
Weus'd an mir einfach an Narrn gfressn hast
Weu i nur bei Dia daham bin
Weus'd da Wahnsinn bist fia mi
Steh i auf Di

Weu a bissl Glück für Di no lang recht reicht
Weus'd bei mia bleibst wenn da beste Freund si schleicht

Weus'd a Herz hast wia a Bergwerk
Weus'd a Wahnsinn bist für mi
Steh i auf Di

(Reinhard Fendrich

Ein anderes Lied das momentan bei mir rauf und runter läuft

FAIRYTALE GONE BAD
This is the end you know
Lady, the plans we had went all wrong
Sunrise We ain't nothing but fight and shout and tears


We got to a point I can't stand
Avenue I've had it to the limit; I can't be your man
Fairytale I ain't more than a minute away from walking


We can't cry the pain away
Gone We can't find a need to stay
I slowly realized there's nothing on our side
Bad
Chorus:
Out of my life, Out of my mind
Out of the tears we can't deny
Songtexte We need to swallow all our pride
And leave this mess behind
Songtext Out of my head, Out of my bed
Out of the dreams we had, they're bad
Lyrics Tell them it's me who made you sad
Tell them the fairytale gone bad
Lyric

Another night and I bleed
They all make mistakes and so did we
Liedertexte But we did something we can never turn back right


Find a new one to fool
Liedertext Leave and don't look back. I won't follow
We have nothing left. It's the end of our time
Alle

We can't cry the pain away
We can't find a need to stay
Sunrise There's no more rabbits in my hat to make things right
Avenue

Chorus (2x)
Out of my life, Out of my mind
Out of the tears we can't deny
Fairytale We need to swallow all our pride
And leave this mess behind
Gone Out of my head, Out of my bed
Out of the dreams we had, they're bad
Bad Tell them it's me who made you sad
Tell them the fairytale gone bad
Songtexte

Tell them the fairytale gone bad...
Tell them the fairytale gone bad...

Zwar singt der Kerl das über eine Frau, aber er trifft mit Text und Sound momentan genau meinen Nerv!

2 Kommentare 6.5.07 14:47, kommentieren

Land in Sicht

Puhhh! Die Schulaufgabe in Pädagogik ist besser ausgefallen, als ich mir das erhofft hatte. Mit 10 Punkten bin ich im oberen Drittel gut dabei. Jetzt muss nächste Woche Chemie noch halbwegs vernünftig laufen und dann glaube ich auch wieder daran, dass das mit dem Fachabi noch was werden kann.
Bin ganz froh, dass es diese Woche etwas stressig wird, da bleibt mir nicht so viel Zeit, über die Sache mit S. nachzudenken!

7.5.07 17:14, kommentieren

Sich treiben lassen

Nichts besonderes los dieses Wochenende. Viel Chemie gepaukt für die alles entscheidende letzte Schulaufgabe am Dienstag, ansonsten meine Wohnung geputzt, mich um meine Oma gekümmert und auch mal ne Stunde lesend im Garten in der Sonne gelegen. Auch mal nett, sich einfach nur treiben zu lassen.
S. lässt nicht locker. Schreibt ständig SMS. Je mehr von ihm kommt, desto mehr gehe ich innerlich auf Distanz. Ist das normal? Je öfter ich über unseren gemeinsamen Abend nachdenke, desto öfter wird mir bewusst, dass da eigentlich ein alter Mann vor mir saß. Klingt böse, ich weiß, aber ich weiß nicht, ob meine Energie und seine Lethargie nicht in kürzester Zeit ganz übel aneinander rappeln würden.

13.5.07 17:54, kommentieren

Ohne Worte

Weiß selber nicht so genau, was grade mit mir los ist.
Habe - wenn auch nur über einen Notenausgleich - die verlängerte Probezeit bestanden und könnte eigentlich erstmal aufatmen.
Trotzdem habe ich das Gefühl ständig von allen Seiten mit irgendwelchen Erwartungen konfrontiert zu sein.
Allen voran von meiner Mutter. Die meint nämlich momentan das Leben ihrer Tochter umkrempeln zu müssen und wird dabei ziemlich übergriffig. So stand sie gestern abend völlig unangemeldet vor meiner Tür. Kaum eingetreten stellt sie auch schon fest, wie furchtbar es bei mir aussieht und fängt an aufzuräumen! Ich war kurz davor, sie rauszuwerfen! Das alles tarnt sie dann mit dem Satz: Ich hab es ja nur gut gemeint.
Tja, gut gemeint ist eben selten gut gemacht.

2 Kommentare 19.5.07 15:45, kommentieren