Archiv

Still alive

Ja, ich weiß, ich hab länger nichts von mir hören lassen, aber es ist grad viel los und wenig Zeit zum schreiben.
Nach unserer Rückkehr hab ich erstmal ein paar Tage gebraucht zum Jetlag ausschlafen, wieder ankommen und so. Nach drei Wochen intensivem Kontakt zu "unseren" Ecuadorianern, also der Gruppe, die uns die ganze Zeit über begleitet hat, war der Abschied von denen schon hart. Für mich wars vor allem schwer, mich wieder von P. zu trennen, zu dem ich ja schon ein halbes Jahr vor der Reise E-mail-Kontakt hatte und der mir live noch wesentlích sympathischer war, als in seinen Mails.
Nach der Reise hatte ich dann noch eine Woche Urlaub und am Montag habe ich im Kindergarten angefangen. Eine ganz neue Erfahrung, die ich noch garnicht richtig beschreiben kann. Irgendwie sind 15 kleine Kinder auf einen Haufen saustressig, aber irgendwie auch wieder total genial. Irgendwie muss ich mich auch erst wieder an einen achtstündigen Arbeitstag gewöhnen.
Nebenbei geht natürlich auch mein Engagement in der Jugendarbeit weiter. Ich organisiere grade einen Themenabend zum Thema Rassismus, weil das hier in Erding grad ein echtes Thema ist. Der Abend ist am Mittwoch und ich bin immernoch verzweifelt auf der Suche nach einem Beamer, den unser Referent braucht um eine Powerpoint an die Wand zu werfen. Drückt mir die Daumen, dass ich noch einen finde,
bis bald
Faengerin

3 Kommentare 8.9.07 18:09, kommentieren

Der ganz normale Wahnsinn

So, die zweite Arbeitswoche ist rum, und langsam gewöhne ich mich an das Chaos, das die mittlerweile 25 Kinder unserer Gruppe veranstalten. Klar ist es stressig, dass man einige von den Kleinen dreimal täglich umziehen muss weil das mit dem Klo noch ned so klappt, aber das gehört dazu.
Gestern wollte die kleine Sophia so stürmisch mit mir kuscheln, dass mir dabei der Brillenbügel abgebrochen ist, naja, sowas passiert halt mal, is nur ärgerlich dass so ein blöder Bügel 50 Euro kostet.
Mein erstes Anleitergespräch mit meiner Chefin hatte ich gestern auch schon. Vor lauter Angst konnte ich die Nacht vorher nicht schlafen, weil ich mit solchen Gesprächen bisher fast nur negative Erfahrung gemacht hab. Dabei war der ganze Stress völlig umsonst. Das Gespräch war total locker und entspannt.
Mittwoch wird mein erster Schultag sein, das heißt ich darf auch zum ersten Mal die abenteuerliche ERfahrung machen müssen, wie es ist, mit öffentlichen Verkehrsmitteln von ERding nach Landshut zu kommen - eine halbe Weltreise
Ansonsten gehts mir echt ganz gut im Moment, viel los, aber anders wärs auch langweilig.
Letzten Mittwoch abend hab ich unseren Themenabend zum Thema Rechtsradikalismus moderiert. Ist echt ganz gut gelaufen und der Referent, ein Polizist, war zu meiner Überraschung ganz unterhaltsam, was am Telefon bei der Vorbereitung echt nicht so gewirkt hat. Jetzt schaun mir einfach mal, wie unsere Jungs und Mädels auf das Thema reagieren, und ob wir noch weitere Aktionen in die Richtung machen,
so das wars schon wieder von mir
bis bald
Faengerin

1 Kommentar 15.9.07 14:31, kommentieren

Wenn einem komische Sachen einfach zulaufen

Irgendwie stolpere ich immer wieder über so komische Zufälle oder Sachen, die eigentlich ganz anders geplant waren.
Letzte Woche habe ich in unserem Anzeigekäseblatt inseriert, dass ich Englischnachhilfe geben würde, gemeldet hat sich aber kein Nachhilfeschüler, sondern so eine komische Tante, die eine Übersetzung braucht. Normalerweise kein Problem, nur ist die gute Frau Designerin und wollte von mir Schnittanleitungen und so Kram übersetzt haben, von dem ich keinen Plan hab. Naja, ich habs jetzt mal probiert, und hoffe, ich erreiche sie heute und kann meine hart verdienten 24 Euronen dafür kassieren. Ansonsten melden sich hoffentlich auch noch andere Leute auf die Anzeige, und zwar bitte Nachhilfeschüler!!!

1 Kommentar 16.9.07 14:37, kommentieren

Erkältet

Die Tatsache dass ich grade täglich 25 kleine Bazillenschleudern um mich rum habe, die alles mögliche mit sich rumschleppen, ist mir zum Verhängnis geworden. Nase zu, Stimme weg, Schlucken tut weh... Deshalb werd ich dieses Wochenende das Aktionsbündel in mir einsperren, mich jetzt in ein heißes ERkältungsbad und danach ins Bett bzw auf die Couch packen,
schönes Wochenende euch
Faengerin

1 Kommentar 22.9.07 18:40, kommentieren

Und wieder geht ein Jahr

Seit gestern bin ich 28. Jetzt ist die 30 nicht mehr weit weg. Gefeiert hab ich eigentlich ganz unspektakulär mit meinen Mädels in der Arbeit mit Sekt und Kuchen, abends kamen meine Eltern mit meiner Oma auf ein Stück Lauchquiche und ein Glas Wein vorbei. Um elf dann der Überraschungsüberfall von ein paar Freunden, die zur Restevernichtung gekommen waren. Den Rest des Wochenendes werde ich, erkältungstechnisch immernoch ein bisschen lahmgelegt, daheim und im Bett lesend verbringen.
Nächste Woche hab ich das Vergnügen jeden Tag - bis auf Dienstag - mit öffentlichen Verkehrsmitteln von Erding nach Landshut zu Gondeln, was bedeutet, dass ich um 4:30 aufstehen muss. In solchen Momenten bekomme ich einen Hass auf den deutschen TÜV, dass er mich nicht autofahren lässt.
Bis bald
Faengerin

3 Kommentare 29.9.07 18:50, kommentieren