Der ganz normale Wahnsinn

So, die zweite Arbeitswoche ist rum, und langsam gewöhne ich mich an das Chaos, das die mittlerweile 25 Kinder unserer Gruppe veranstalten. Klar ist es stressig, dass man einige von den Kleinen dreimal täglich umziehen muss weil das mit dem Klo noch ned so klappt, aber das gehört dazu.
Gestern wollte die kleine Sophia so stürmisch mit mir kuscheln, dass mir dabei der Brillenbügel abgebrochen ist, naja, sowas passiert halt mal, is nur ärgerlich dass so ein blöder Bügel 50 Euro kostet.
Mein erstes Anleitergespräch mit meiner Chefin hatte ich gestern auch schon. Vor lauter Angst konnte ich die Nacht vorher nicht schlafen, weil ich mit solchen Gesprächen bisher fast nur negative Erfahrung gemacht hab. Dabei war der ganze Stress völlig umsonst. Das Gespräch war total locker und entspannt.
Mittwoch wird mein erster Schultag sein, das heißt ich darf auch zum ersten Mal die abenteuerliche ERfahrung machen müssen, wie es ist, mit öffentlichen Verkehrsmitteln von ERding nach Landshut zu kommen - eine halbe Weltreise
Ansonsten gehts mir echt ganz gut im Moment, viel los, aber anders wärs auch langweilig.
Letzten Mittwoch abend hab ich unseren Themenabend zum Thema Rechtsradikalismus moderiert. Ist echt ganz gut gelaufen und der Referent, ein Polizist, war zu meiner Überraschung ganz unterhaltsam, was am Telefon bei der Vorbereitung echt nicht so gewirkt hat. Jetzt schaun mir einfach mal, wie unsere Jungs und Mädels auf das Thema reagieren, und ob wir noch weitere Aktionen in die Richtung machen,
so das wars schon wieder von mir
bis bald
Faengerin

15.9.07 14:31

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen